Die falsche Spur holte ihn so sehr ein, dass er …

Bild allgemein 1 Schicki Bunti

…mit den Schultern zuckte und Marco anstarrte. Das Auge des Schriftstellers hatte Marco Polo berührt. Genug, um Verachtung und Geringschätzung zu zeigen.

Dschingis kreuzte ihre Hände in Mitleid und beißte die Zähne zusammen. Ihr wohlwollender Blick richtete sich jedoch in schrecklich bedrohlicher Weise auf den Mann mit dem Spitzbart, während er Ausflüchte suchte und von den Verleumdungen schwärmte. Sein Haar und die Sichel seines Schnurrbarts, spärlich und nach unten gewölbt, strahlten absolut weiß.

Die schlanke, mittelgroße Silhouette, die sich lässig in die ziselierten silbernen Thronkissen lehnt. Das Gesicht, glatt und unbeweglich, leuchtete in der bräunlich-rosa Farbe des persischen Apfels. All dies wurde eingerahmt von der juwelenartigen Vielfalt des großen Staatsgewandes.

Hinter ihm hörte Marco Polo das schwache Geräusch eines herabfallenden Fußes. Eine Welle von Peyens rief an seine Seite. Es sind dieselben sieben, die ihrem Vater auf dem Weg des Verbrechens und des Lasters gefolgt waren.

Die falsche Spur holte ihn so sehr ein, dass er …