Zwei Stunden wohlverdiente Ruhe reichen für einen …

Bild abgewand 1 Schicki Bunti

…Marco Polo. Also nahm er eine holprige Straße, an deren Seiten allerlei Unterholz und Beeren zwischen den Kiefern wuchsen. Eine weitere schreckliche Nacht, in der er liebevoll von der Fürsorge von Enrico, Maffio und dem kleinen Yü umgeben war. Doch

Marco stand auf und rannte ohne einen einzigen Gedanken an die Treppe. Noch ein paar Augenblicke lang, dann schaute er von Osten auf die Sonne. Die sanften Hügel hatten sich bereits aufgelöst.

Sie sind eine Hure, wie alle anderen auch. Dann pfiff er in der reinen Nachmittagsluft sein Gesicht weg. Plötzlich das erste Geräusch und die gleichzeitige Drehung des Gesichts.

Dann wendet er sich an den Literaten, der bereits fröhlich spricht. Während Tae-ping weiter brüllte, gab Maffio Marco einen heimlichen Hinweis. Marco stand diskret auf und verschwand schweigend, während Tae-ping weitermachte. Das Mädchen richtete sich halb auf und zog mit zitternder Hand an der Seide.

Zwei Stunden wohlverdiente Ruhe reichen für einen …